Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Der Junggesellinnenabschied

junggesellinnenabschied-traumhochzeit

JGA oder auch Hens Night

War es früher nicht immer der Polterabend? Während der Junggesellenabschied bei Männern schon etwas üblicher war, war es der JGA für Frauen noch lange nicht. Doch wieso sollten nicht auch Bräute einen „letzten Abend in Freiheit“ mit ihren Mädels verbringen? Der Junggesellinnenabschied muss auch nicht zwangsläufig mit viel Alkohol und nackter Haut zelebriert werden. Ihr Mädels dürft alles machen, worauf ihr Lust habt und vor allem, worauf die Braut Lust hat und woran sie Spaß hat, denn es geht ja um sie und ihr als enge Vertraute organisiert das Ganze in der Regel ohne ihr Wissen.

Der Junggesellinnenabschied – kein Vergleich zum Polterabend

Während das Brautpaar den Polterabend gemeinsam mit Freunden und Bekannten feiert und in der Regel immer ein ähnliches Programm vorgegeben ist, ist der Junggesellinnenabschied viel freier in der Gestaltung und vor allem findet er zum einen

  • ohne den Bräutigam bzw. ohne Männer statt,
  • die Braut kennt den genauen Termin und das Rahmenprogramm meist nicht,
  • es darf alles gemacht werden, von einer Limousinenfahrt in den Club über einen Besuch im Casino, ein Wellnesstag u.v.m.

Des Weiteren wird der Junggesellinnenabschied in der Regel von den Brautjungfern, der Zeremonienmeisterin, der Trauzeugin oder anderen nahestehenden weiblichen Personen geplant.

Junggesellinnenabschied – Es muss nicht immer der Bauchladen sein

Während man bei vielen Junggesellenabschieden den Bauchladen im Hinterkopf hat, muss man das nicht auch bei der weiblichen Variante umsetzen. Natürlich ist es keine schlechte Idee, wenn die Braut noch ein bisschen etwas „dazuverdient“, wenn es um die Finanzierung des Abends oder der gesamten Hochzeit geht. Unserer Meinung nach geht es beim Junggesellinnenabschied aber vielmehr darum, dass sich die Braut mit ihren besten Freundinnen / engsten Vertrauten richtig amüsieren oder entspannen kann und mal einen Abend nicht an die Hochzeitsplanung denken muss. Es spricht jedoch auch nichts dagegen, partymäßig nochmal richtig Gas zu geben.

Möglichkeiten und Angebote für JGAs gibt es viele

Wie bereits erwähnt, sind den Möglichkeiten kaum Grenzen gesetzt und je nachdem, welche Vorliebe eure Braut hat und welche Möglichkeiten ihr habt, lässt sich ein ganz individueller Junggesellinnenabschied planen. Viele Wellness-Hotels bieten beispielsweise spezielle Pakete an. Clubs, Bars und Limousinenverleiher sowieso. Wenn ihr z.B. von eurer Braut wisst, dass sie gerne ein ganz bestimmtes Musical sehen würde oder aber ein Konzert, bietet es sich auch hier an, dies zu organisieren und gemeinsam mit ihr hinzugehen. Ihr seht, den Möglichkeiten sind wirklich kaum Grenzen gesetzt.

Wann sollte der Junggesellinnenabschied stattfinden?

Eine Hens Night kurz vor der Hochzeit stattfinden zu lassen, ist ungünstig. Nicht nur, weil die Braut ausgeschlafen sein sollte. In der Zeit davor, muss sie zusammen mit ihrem Bräutigam auch noch vieles last minute planen. Optimal wäre es, denn JGA etwas 3 bis 4 Wochen vor der Hochzeit stattfinden zu lassen. Dies ist der optimale Zeitpunkt, zu dem die Braut das Hochzeitsdatum schon vor Augen hat, deshalb auch eine kurze Ablenkung nicht schadet, aber noch genügend Zeit für die restliche Planung ist und sie gerade nach einer schönen Feier mit euch gestärkt weiterplanen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.