Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Antrag vom Mann oder der Frau?

Heiratsantrag vom Mann oder der Frau

Muss der Mann immer den Antrag machen?

Wir sind uns sicher, hier scheiden sich die Geister. Während viele Männer behaupten, die Emanzipation der Frau sei so weit fortgeschritten, dass auch sie den Antrag machen könnte, legen mindestens die Hälfte der Frauen Wert darauf, dass der Mann um ihre Hand anhält. Dabei ist es nicht immer zwingend notwendig wie früher die Erlaubnis der Eltern – oder spezieller des Vaters – einzuholen. Vielmehr geht es darum, zu zeigen, dass man den Partner liebt und für immer mit ihm zusammenbleiben möchte.

Der Antrag – Bedeutung für die Frau

Wenn man sich umhört und auch in den meisten Soaps hält sich das Vorurteil hartnäckig, dass sich häufig die Männer vor der Ehe sträuben. Selbst, wenn in der Beziehung über das Heiraten gesprochen wird, besteht für eine Frau (für den Mann bestimmt auch) immer auch ein Restfunke an Unsicherheit, ob der Mann tatsächlich für immer mit ihr zusammen sein möchte und den Weg der Ehe mit ihr gehen will.

Wenn die Frau die Initiative ergreift und den Entschluss fasst, um die Hand des Mannes anzuhalten, kann sie unter Umständen das Gefühl des Zweifels beschleichen, ob er nur „Ja“ gesagt hat, damit sie zufrieden ist, ob er es wirklich „durchzieht“.

Wenn der Mann hingegen den Mut fasst, um die Hand der Frau anzuhalten, bedeutet dies für sie ein Gefühl der Sicherheit. Sie sieht, dass der Mann es ernst meint mit ihr und dass er tatsächlich bereit ist, zu heiraten. Dabei kommt es in den meisten Fällen weniger darauf an, eine große Show zu inszenieren als echte Gefühle zuzulassen. Gefühle, die zeigen, wie sehr der Mann seine Frau liebt und sich freut, wenn sie „Ja“ sagt.

Unsicherheit beim Mann kein Makel

Dabei darf der Mann ruhig nervös sein, sich versprechen oder auch den Ring fallen lassen. Dies zeigt umso deutlicher, wie wichtig ihm die Entscheidung seiner Partnerin ist und wie sehr er möchte, dass sie ja sagt, dabei aber auch die Angst mitschwingt, abgelehnt zu werden, obwohl er sich geöffnet hat.

Natürlich möchte nicht jede Frau, dass der Mann ihr einen Antrag macht, einige Frauen bestehen darauf, dass sie das Zepter in die Hand nehmen, Zeit und Raum bestimmen und sich überlegen, wie der Antrag ablaufen soll. Auch das ist kein Zeichen von Schwäche bei einem Mann. Viele Männer sind vielleicht sogar froh, wenn ihnen die Überlegungen, wie und wo der Antrag stattfinden sollte, abgenommen werden. Manchen zeigt dies evtl. auch, wie sehr sie geliebt werden und manch andere haben vielleicht auch einfach eine ganz andere Rollenverteilung.

Auch Frau darf gerne um die Hand anhalten

Dementsprechend darf heute auch gerne die Frau den ersten Schritt wagen. Planen, wo der Antrag stattfinden soll und wie sie um die Hand ihres Partners anhalten möchte. Genauso wie beim Mann wird auch ihr Adrenalinspiegel ansteigen – wird alles so ablaufen wie geplant und wird mein Geliebter überhaupt „Ja“ sagen?! Wer sich wirklich liebt und vielleicht sogar schon über eine mögliche Heirat gesprochen hat, sollte sich von diesen Fragen jedoch nicht einschüchtern lassen.

Gleiches gilt für den Planungsablauf an sich. Auch Pannen können zu einer besonderen Stimmung beitragen und eine eigene schöne Verlobungsgeschichte erzählen.

Deshalb unser Rat: Egal ob der Antrag vom Mann oder der Frau gemacht werden soll: Traut euch und schreibt eure eigene Verlobungs-Story!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.