Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Verlobungsfeier

Verlobungsparty auf Traumhochzeit.online

Die Verlobungsfeier – ein Fest zum Verlieben

Die Verlobungsfeier, auch Engagement Party oder Verlobungsparty genannt, bezeichnet – wie der Name schon sagt – eine Feier zu Ehren der Verlobung zweier Liebender, die sich gegenseitig das Ja-Wort geben wollen. Auch wenn man es vermuten mag, die Tradition zur Verlobungsfeier kommt nicht ursprünglich aus den USA, wird dort aber mittlerweile in größerem und auch regelmäßigerem Rahmen gefeiert als in Deutschland.

Sinn & Zweck der Verlobungsparty

Die Verlobungsparty dient in erster Linie der Bekanntgabe der Verlobung und soll ein Fest zu deren Ehren sein. Gut genutzt werden kann sie auch dafür, die Familienmitglieder von Braut und Bräutigam vorzustellen und sich gegenseitig bekannt zu machen, sollten diese sich noch nicht persönlich getroffen haben. Grundsätzlich geht es aber tatsächlich darum, mit den Liebsten das Vorhaben zu zelebrieren, den gemeinsamen Lebensweg in Form der Ehe zu beschreiten.

Historie / Brauch der Verlobungsfeier

Die Tradition der Verlobungsfeier ist relativ alt. Früher waren es traditionell die Eltern der Braut, welche die Verlobungsfeier ausrichteten. Das Fest zur Verlobung war eher die Regel als die Ausnahme. Mit fortschreitender Zeit trat die Verlobungsfeier jedoch in den Hintergrund, um nun langsam wieder ein Revival zu erleben. Und das zu Recht. Denn die Feier der Verlobung ist nicht nur ein schönes Brauchtum und eine schöne Gelegenheit, mit dem engsten Kreis diesen schönen Anlass zu feiern. Sie hält auch einige Vorteile parat.

Vorteile der Verlobungsfeier

  • Die Familien von Braut und Bräutigam können sich bereits vor der Hochzeit (besser) kennenlernen.
  • Es kann persönlich zur bevorstehenden Hochzeit eingeladen und ggf. können bereits Save-the-Date-Karten verteilt werden.
  • Die Trauzeugen können am Tag der Feier gefragt werden, ob sie diesen Part übernehmen möchten.
  • Das Brautpaar hat die Möglichkeit, während der Planung der Verlobungsfeier Erfahrungen zu sammeln, die die spätere Planung der Hochzeit erleichtern.

Wer sollte zur Verlobungsfeier eingeladen werden?

Da die Verlobungsparty in der Regel die offizielle Bekanntgabe der Verlobung darstellt und daraufhin die Hochzeit folgt oder sogar an diesem Tag schon Save-the-Date Karten für die Hochzeit verteilt werden, sollte auf die Verlobungsparty nur eingeladen werden, wer auch zur Hochzeit eingeladen wird. Üblicherweise beschränkt sich die Anzahl der geladenen Gäste auf einen kleineren Kreis – den engsten Kreis der Vertrauten. Eine Zahl ist jedoch nicht vorgegeben, so dass die Feier auch – je nach Größe des Freundes- und Familienkreises – recht groß ausfallen kann.

Zeitpunkt der Verlobungsfeier

Die Feier sollte zeitnah zum Antrag stattfinden. Üblicherweise findet sie in einem Zeitraum von bis zu 8 Wochen nach der Verlobung statt. Zu spät und zu kurz vor der Hochzeit sollte die Feier nicht mehr abgehalten werden, da zum einen die Planung der Hochzeit viel Aufmerksamkeit und Zeit in Anspruch nimmt. Und zum anderen der Sinn und Zweck der Verlobungsparty verfehlt werden würde. Gerade wer die Verlobungsparty zur Bekanntgabe der Verlobung nutzt, sollte sie relativ zügig stattfinden lassen, um den Überraschungseffekt nutzen zu können und nicht ewig die eigene Verlobung geheim halten zu müssen.

Rahmen der Verlobungsfeier

Den Rahmen bestimmt natürlich das Brautpaar. Häufig wird empfohlen, den Stil der Verlobungsfeier entgegen der späteren Hochzeitsfeier auszurichten. D.h. sollte die Hochzeit in einem exklusiven Restaurant gefeiert werden, sollte die Verlobungsparty leger gehalten werden. Diese Regel ist aber nicht Gesetz und das Brautpaar darf sich auch anders entscheiden. Definitiv darf auch zu Hause gefeiert werden. Selbst eine Mitbringparty ist nicht unüblich. Es gilt: Braut und Bräutigam und deren Gäste sollen sich wohlfühlen und eine schöne Feier erleben.

Dabei ist auch nicht vorgegeben, zu welcher Uhrzeit die Verlobungsparty stattfinden muss oder was den Gästen angeboten wird. Viele Paare legen die Verlobungsfeier aufgrund der Geselligkeit in die Abendstunden. Genauso kann das Brautpaar zum Brunch einladen oder mittags in ein schönes Restaurant gehen.

Dekoration – ja oder nein?

Jede Feier verdient es, dem Anlass entsprechend geschmückt zu werden. Und so ist es auch bei der Verlobungsparty. Selbstverständlich ist das kein Muss, eine entsprechend geschmückte Location vermittelt aber eher das Gefühl von Feierlichkeit und trägt zu einer festlicheren Stimmung bei.

Programmpunkte

Spezielle Programmpunkte gibt es in der Regel ebenfalls nicht. Natürlich sollte sich das Brautpaar im Vorfeld überlegen, wann es die Verlobung offiziell machen möchte und ob der Brautvater noch eine kleine Ansprache halten soll. Ansonsten kann die Feier sich von der ungezwungenen Stimmung und der Freude tragen lassen.

Dresscode

Der Dresscode richtet sich in der Regel nach dem Ambiente und dem Stil der Verlobungsfeier. Wenn sie zu Hause stattfindet, ist üblicherweise etwas legerere Kleidung angemessen. In einem edlen Club oder Restaurant sollte man sich entsprechend festlicher kleiden.

Alles kann, nichts muss

Eine Verlobungsfeier auszurichten ist weniger mit Stress verbunden als viel eher mit der Freude über den Anlass und dem Beisammensein mit den Liebsten. D.h. die Verlobungsfeier darf ganz nach den Vorlieben des Brautpaares ausgerichtet werden und muss auch den Kostenrahmen nicht sprengen. Es geht tatsächlich in erster Linie um das Beisammensein und das Zugeständnis zweier Liebender, sich für ewig zu binden. Sind das nicht schöne Argumente, um die Tradition der Verlobungsfeier wieder aufleben zu lassen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.